Insecure Content Checker

Für viele Geschäftsmodelle ist es enorm wichtig, dass es auf eine sicherer Webseite beruht. Leider können schon Kleinigkeiten einen Browser dazu bringen, eine Seite als unsicher anzusehen. Der Insecure Content Checker hilft dabei solche Dinge zu finden.

Insecure Content Checker
  • Intervall: 60 Minuten
  • Ausgeführt durch: Google Chrome

Dass man Webseite über HTTPS übertragen sollte ist klar. Dass auf einer HTTPS-Seite keine Elemente eingebunden werden dürfen, die "nur" über HTTP übertragen werden ist zwar auch klar, wird aber häufig vergessen. Handelt es sich dabei um JavaScript-Files oder CSS-Dateien, so blockt der Browser das Laden komplett ab. Bilder und Videos werden angezeigt, im Browser erlischt damit aber der "Sicher"-Knopf in der Menüzeile. Für die Reputation der Webseite ein Graus.

Der Insecure Content Checker alarmiert sobald auf einer Webseite unsichere Elemente vorhanden sind. Dies können alle möglichen Assets sein, wie CSS-Dateien, Bilder, Videos oder JavaScript-Files. 

Der Check kann so konfiguriert werden, dass nur blockende Fälle alrmiert werden. Es können aber auch einzelne Ausnahmen auf erstellt werden, die nur gewisse URLs ausschließen.

Insecure Content Checker Screenshot

Beispiele

Redaktionelle Inhalte

Im redaktionellen Umfeld werden Webseiten im Normalfall von Redakteuren bestückt. Häufig gewährt man dem Nutzer der Systeme die Mögichkeit jeglichen HTML-Content auf der Seite zu platzieren. In solchen Fällen kann es vorkommen, dass ein technisch unversierte falsche Inhalte hochladen, dies könnten zum Beispiel unsichere Bilder sein. In solchen Situation schlägt der Insecure Content Checker an und hilft bei der Behebung des Problems. 

Leankoala kostenlos ausprobieren