Lean Testing im e-Commerce

Effizientes digitales Qualitätsmanagement liefert die Basis für ein reibungsloses Kundenerlebnis und profitable digitale Geschäfte.
ecommerce, e-commerce, web testing, web monitoring, functional testing

Leankoala bietet als SaaS die wichtigsten Checks für ca. 80% des nötigen Testings und Monitorings für Online Shops. Natürlich muss die "Klickstrecke Warenkorb" funktionieren, doch bis der Kunde überhaupt zur Kasse gelangt, warten einige Bugs, die den Geschäftserfolg mindern können. Für die letzten 20% gibt es zum Beispiel Selenium, für die anderen 80% gibt es Lean Testing, das auch noch bis zu 80% dieser Aufwände spart.

 

Online Shops: Mehr als Klickstrecken

Klar ist der Check-Out die Achillesverse jedes Shops, denn ohne erfolgreiche Transaktion fließt kein Geld. Mit symptom basierten Testing und Monitoring können 80% der Qualitätssicherung von Online Shops durch einfache Checks effizient mit Leankoala abgedeckt werden. Für die letzte Meile des Warenkorbs kann dann zum Beispiel Selenium eingesetzt werden, dass sich bestens mit Leankoala ergänzen und in das Tool integrieren lässt.

Vom Startup bis zum Multi-Channel-Player stehen alle e-Commerce-Unternehmen vor derselben Herausforderung: Bis der Kunde überhaupt zur Kasse kommt, können schon diverse Bugs den Geschäftserfolg mindern.

1. Auffindbarkeit der Webseite

Dazu überprüfen wir zum Beispiel den PageSpeed Score, Google Friendlyness und Robots.txt, damit die Seite überhaupt gut zu erreichen ist. Unser Koala Ping checkt dazu regelmäßig, dass eine generelle Verfügbarkeit der Seite sicher gestellt ist. Darüber hinaus schaut unsere Software as a Service, dass wichtige SEO-Eigenschaften auch nach dem nächsten Deployment noch vollständig vorhanden sind: Zum Beispiel h1, Bilder, CSS-Files, Header, Footer usw.

2. Auffindbarkeit der Produkte

Mit Leankoala lässt sich einfach und vor allem automatisiert und ohne Programmieraufwand sicher stellen, dass wichtige Elemente aus dem UI auch vorhanden und so zum Beispiel

– die Suche funktioniert
– die Kategorie-Seiten gefüllt sind
– die Keywords angezeigt werden
– Hotjar und Analytics eingebunden sind.

3. Kaufentscheidung auf der Webseite

Mit unseren zahlreichen symptom basierten Checks lässt sich leicht überprüfen, dass

– Produktbeschreibungen
– Titel
– Bilder
– Preise (auch andere Preise zum Beispiel für Kunden nach Log-In)

stets vorhanden und auch nicht zu groß (im Falle von Bildern) sind. Dazu müssen alle diese Informationen schnell in für Nutzer akzeptabler Ladezeit zur Verfügung stehen, dazu überwachen wir kontinuierlich auch die Performance der Webseite.

4. Kaufabschluss auf der Webseite

Auf dieser letzten Meile kommt dann die berühmte “Klickstrecke Warenkorb” als Testobjekt zum Einsatz. Hier eignet sich zum Beispiel Selenium, das problemlos mit Leankoala ergänzt werden kann. Darüber hinaus können diverse andere Testing-Tools in unsere SaaS integriert werden.

Leankoala kostenlos ausprobieren